Deining

Die Kirche ist dem heiligen Nikolaus, der auch der Schutzpatron der Flößer ist, geweiht. Sie wurde um 1430 erbaut.

Als echter „ing“-Ort gehört Deining zu den ältesten bajuwarischen Niederlassungen. Heute ist das Dorf ein Ortsteil der Gemeinde Egling. Im Ort beeindrucken besonders die zahlreichen denkmalgeschützten Bauernhäuser in Blockbauweise.

Die Kirche ist dem heiligen Nikolaus, der auch der Schutzpatron der Flößer ist, geweiht. Sie wurde um 1430 erbaut.
  • Die Flößer kehrten gern beim Gasthaus Bruckenfischer an der Dürnsteiner Brücke ein.
  • Die Dürnsteiner Brücke wurde oft - auch durch Flöße - zerstört. Der hl. Nepomuk, Brücken- und Flößerheiliger, passt auf.

Die rechts der Isar heimwärts ziehenden Tölzer und Lenggrieser Flößer wanderten von Straßlach kommend durch Deining und weiter nach Ascholding, Tattenkofen, Bairawies und Einöd. Andere zogen linksseitig weiter nach Schäftlarn über die Dürnsteiner Brücke.

Mehr über Deining in unserem Buch „Entlang der Isar. Von Scharnitz bis München-Thalkirchen - Ausflüge auf den Spuren der Flößer“.