Altenkunstadt zu Besuch in Wolfratshausen

Altenkunstadt in Wolfratshausen

7. September 2014

Die Wolfratshauser „Alte Floßlände“ war Schauplatz eines zünftigen Standkonzerts der Wolfratshauser Stadtkapelle und ihrer befreundeten Kapelle aus Altenkunstadt, die im September auf der Heimreise von einem Ausflug hier Station machten. Die hiesige Kapelle mit Dirigent Reiner Jorde spielte mit den Gästen, unter Leitung von Dirigent Bastian Zapf vom Musikverein Altenkunstadt e.V., so zünftig auf, dass es für die Zuschauer eine rechte Freude war. Denn die Musik, das malerische Herbstwetter und die aufgestellten Biertische und –bänke hatten zum Verweilen eingeladen.

Informatives über die Flößerei in Wolfratshausen, aber auch in Altenkunstadt erzählte „Flößer Hartl“, alias Hermann Paetzmann, Vizevorsitzender unseres Vereins. So war über die Flößerei am Main, denn Altenkunstadt liegt ja am „Maineck“, zu erfahren, dass auf diesem großen Fluss tatsächlich noch viel mehr geflößt wurde als an Isar und Loisach: Die Stämme aus Franken sind damals sogar bis Holland gefahren. Heute erinnern an diese Zeit die „Schwürbitzer Flößer“, die bis Altenkunstadt Floßfahrten durchführen.

Zu der Veranstaltung gab es Brezen und unser „Flößer-Fass-Bier“. Und weil letzteres so gut schmeckte, bekamen die Gäste als Geschenk der Stadt Wolfratshausen für die Heimfahrt zwei Flößer-Bier-Tragl mit.

 

Zurück