1. Flößer-Pokal der Flößerstadt Wolfratshausen

18./19. Juli 2010

Im Rahmen des alljährlichen Sommerfußballturniers des BCF Wolfratshausen an dem 33 Kinder- und Jugend-Mannschaften (U9, U10, U11, F1, F2 und F3) teilnahmen, konnten erstmals die zwei besten Mannschaften beider Tage nach dem Turnier zusätzlich je einen Flößerpokal gewinnen.

Die schöne Idee, in der Flößerstadt Wolfratshausen einen Flößerpokal auszuloben, stammt von Turnierorganisator Richard Ott, der sich von Wolfratshausens Beinamen “…die Flößerstadt” sowie von unserem Verein dazu anregen ließ. Wir waren auch an der Organisation und Durchführung des Flößer-Wettkampfs beteiligt. Zum Beispiel konnte der Verein den Wolfratshauser Flößer Hans Holzer gewinnen, extra für den Wettkampf ein verkleinertes, maßstabsgetreues Floß zu zimmern und den Balancierstamm herzustellen und zu liefern. Wir lieferten aber auch zu günstigem Preis die leckeren (Sieber-)Grill-Fleisch und -Würste, sowie organisierte leckere Eis-Schleckereien.

Richard Ott freute sich mit seinem Team über die rege Teilnahme am gesamten Turnier, wodurch sich vor allem am Sonntag das Stadion wieder einmal mit vielen Zuschauern und regem Treiben füllte. Der Turnierleiter dankte den zahlreichen Helfern, darunter auch unserem Verein Flößerstraße für seine Mithilfe.

 

In einem Geschicklichkeitsturnier, bestehend aus einem Floßtransport, einem Flößerquiz und balancieren auf einem Floßstamm, mussten jeweils die drei besten Mannschaften ihre Fähigkeiten in Schnelligkeit und Wissen beweisen. Begeistert bei der Sache waren die U9 Spieler des TSV Solln, der FF Geretsried und des BCF und die U11-Spieler des BCF, des MTV Berg und der SG Hausham, um die begehrten Trophäen zu bekommen.

Die U11 Mannschaft des BCF Wolfratshausen erhielt für das beste Ergebnis den in Bronze gearbeiteten Pokal, den der Bildhauer Hans Neumann geschaffen hatte. Der Pokal ist ein Knabe, der auf seinem Fußspann einen Fußball hält und über der Schulter ein Floßruder trägt. Der jungen U9-Spielermannschaft des TSV Solln war es gelungen, den ebenso kunstvollen Hans Kastler-Bronze-Pokal mit nach Hause zu nehmen. Er ist ein auf einem Sockel thronender Fußball, der von einem putzigen kleinen Floß mit Flößer getragen wird. Der Flößer stellt symbolisch den starken Hl. Christopherus dar, der laut Sage das Christuskind über einen Fluss trägt und somit auch die die Last der ganzen Welt. Ein Jahr lang dürfen nun die wertvollen Wanderpokale das jeweilige Vereinsheim zieren. Außerdem sind die Mannschaften automatisch für das nächste Jahr als Titelverteidiger dabei.

BCF-Vorstand Peter Plößl ließ es sich nicht nehmen, die Pokale persönlich in der hervorragenden Isar-Loisach-Sportanlage an der Kräuterstraße zu überreichen. Es gratulierten auch Bürgermeister Helmut Forster und – in Vertretung des verhinderten Sportreferenten Max Auer – Kulturreferent Ludwig Gollwitzer.

 

Zurück