Kulturfloßfahrt mit der Pocci-Gesellschaft

24. Juni 2011

„Festhalten Majestät, es geht den Bach runter!“

Mit dem Titel der Floßfahrt „Festhalten Majestät, es geht den Bach runter!“ war König Ludwig II. gemeint. Ob unser geliebter „Kini“ wohl jemals mit einem Floß gefahren ist, darüber kann nur spekuliert werden. Wohl eher nicht, bevorzugte er doch edlere Gefährte.Aber vielleicht hat sich ja sein Oberstkämmerer, der lebensfrohe, allseits als „Kasperlgraf“ bekannte Franz-Graf von Pocci (1807 – 1876), einmal der Gaudi halber damit nach München chauffieren lassen? Wohnte er doch in seinem Schloss in Ammerland, das ja von der Isar nicht allzu weit weg ist. Sei es, wie es wolle – jedenfalls die ebenfalls frohgemute und unternehmungslustige Münsinger Pocci-Gesellschaft, die ja bekanntlich auch schon mit dem „Larifari-Floß“ die vergangenen zwei Sommer den Starnberger See befahren hat, wollte nun einmal eine zünftige Floßfahrt auf der Isar unternehmen. Vorsitzender Michael Köhle engagierte dazu Floßmeister und Mitglied Michael Angermeier, der ihnen ja schon auf dem See das Floß gestellt hat, und lud dazu am vergangenen Samstag Mitglieder und Freunde, darunter auch uns vom Verein Flößerstraße, ein. Wir waren mit Hermann Paetzmann (Vize) und Hannes Kirchhofer (Kassier) vertreten, die die Gesellschaft unter anderem mit flößereihistorischen Geschichten unterhielten. Das weitere Programm gestalteten die Laurenzi Buam mit Hans Dondl und die Gräfelfinger Gelegenheitsschreiber „Grägs“ mit „Odoardo“, einem Stück von Franz von Pocci.

 

Zurück