Anfang Mai 2017

Schaufensterdekoration in Wolfratshausen

Leerstehendes Wolfratshauser Geschäft komplett mit Flößermotiven dekoriert

Die acht Schaufenster des geschlossenen Eckhauses Untermarkt 10/ Bahnhofstraße haben wir für einige Wochen komplett mit flößerischen Motiven dekoriert. Grund sind die Flößerfilm-Aufführungen in Wolfratshausen (11., 12., 13., 14. + 17. Mai, Wirtshaus Flößerei) und die Deutschen Flößertage vom 18.-21. Mai. Wir haben dafür unser Archiv durchforstet, die am besten geeigneten Bilder und Objekte ausgewählt und an zwei Wochenenden innen in die Fenster ausgestellt. Vorsitzende Gabriele Rüth: „Damit wollen wir Bürger und Gäste etwas auf diese flößerisch geprägten Tage einstimmen.“   

Die Fenster-Ausstellung beginnt nach Themen sortiert in der Nische der ehemaligen Eingangstür, dort steht in Originalgröße ein dreidimensionales Abbild des Flößerdenkmals, links davon folgen drei Schaufenster mit verschiedenen Mottos: „Vergnügungsfloßfahrt“, „Floßbau“, „Transportfloß“; dann um die Ecke in Richtung Heimatmuseum – nach dem schon länger dort befindlichen Hubert & Staller-Fenster - heißen die nächsten Fenster „Wolfratshausen die Flößerstadt“, „Johannifloß-Prozession“, Flößerlieder und -Lektüre“, Bilder und anderes über die Wolfratshauser Filmaufführungen des Flößer-Dokumentarfilms „Fahr ma obi am Wasser“,  und ein Porträt des Vereins selbst.

Nachdem der Verein Lebendige Altstadt (LAW) die beiden Schaufenster rechts mit den Modellen der Erstplatzierten des Flößerdenkmals, das in Kürze am Kreisel bei der Einfahrt zum Gewerbegebiet stehen wird, bereits ausstellt, folgten nun wir.

Dekoriert haben in vielen ehrenamtlichen Stunden: Sabrina Schwenger mit den Töchtern Tamina und Marisa, Barbara Kerschbaumer, Gabriele Rüth und Hermann Paetzmann. Nachahmer gab es auch: Einige Geschäfte rund um die historische Marktstraße haben Flößerisches ausgestellt.

Zurück