Szenische Lesung mit Ludwig Thomas "Die Halsenbuben"

Lesung mit Ludwig Thomas

25. November 2016

Die berühmte „Seeschlacht auf der Isar“ – das Gemälde dazu hängt im Gasthof Post in Vorderriß -, die todbringende Schießerei zwischen königlichen Jägern und flößenden Wilderern in Vorderriß hat Ludwig Thoma literarisch in der Erzählung „Die Halsenbuben“ verewigt. Wir präsentierten die wahre Begebenheit und andere Wilderergeschichten in einer szenischen Lesung mit Musik im Rahmen der Geretsrieder Kulturtage „PiPaPo“. Wo heute behütet und gepflegt Touristen aus aller Herren Länder bei Musik, Wurst und Bier mit dem Floß gemütlich gen München gefahren werden, war in früheren Zeiten auf der Isar nicht nur eitel Freud und Sonnenschein. 

Lesung mit Ludwig Thomas

Unter der Regie und textlicher Bearbeitung unserer Vorsitzender Gabriele Rüth und Musik von „Boarisch Roas“ sprachen, lasen und zauberten urige Charaktere von heute, Wiggerl Gollwitzer, Vorsitzender der Loisachtaler Bauernbühne, und unsere Mitglieder Sabrina Schwenger, Hannes Kirchhofer, Hermann Paetzmann ein Sittengemälde des Bandenwesens an der Isar von damals. Eingeladen hatte uns dazu unser neues Mitglied (bei dem wir auch Mitglied sind), der Kulturverein Isar-Loisach, kurz KIL. Sie fanden, dass unsere  Wilderergeschichten im Rahmen von ihrem „PiPaPo“ (Pinsel, Pauke, Poesie), das diesmal das Motto „Mörderisches Bayern“ hatte,  bestens dazu passen. Den zahlreichen Zuschauern gefiel nicht nur unser abendfüllender Vortrag und die Musik, sondern ein großes Lob erhielt auch die aufwendige Dekoration auf der Bühne, die Barbara Kerschbaumer aus unserem Modellfloß und viel selbst gesammeltem, natürlichen Material gezaubert hatte. 

Lesung mit Ludwig Thomas

Zurück