Vor der Vereinsgründung: Flößertag in Lenggries

30.8.2009

Eine Attraktion beim Flößerfest in Lenggries, das anlässlich der Verleihung “Internationales Flößerdorf” stattfand, waren drei „Flössler“ aus Wolfratshausen mit ihren Erzählungen vom Beginn der Flößerei im Landkreis bis zur heutigen Zeit. Wiggerl Gollwitzer, Hermann Paetzmann, Peter Fischer und Gaby Rüth von der Loisachtaler Bauernbühne (weil der Verein Flößerstraße erst in Planung war) traten zwei Mal – einmal im Kurpark und einmal am Rathausplatz – vor mehreren hundert Zuschauern auf. Mit bekannt großer Spielfreude, temperamentvoll und aktionsreich präsentierten sie Gabriele Rüths hauptsächlich historisch geprägte Texte, die aber auch immer wieder humorvolle Passagen enthielten. Das interessiert lauschende Publikum dankte es ihnen mit anerkennendem Beifall.

Ferner gratulierte Bühnen-Vorstand Wiggerl Gollwitzer in seiner Funktion als Wolfratshauser Kulturreferent dem 2. Bürgermeister von Lenggries, Franz Schöttl, zur Ernennung des Ortes zum offiziellen Flößerdorf. Dabei überreichte er Schöttl auf der großen Rathausplatzbühne auch zwei Bildbände. Sie enthielten spektakuläre Fotos, die Hermann Paetzmann von den Lenggrieser Flößern anlässlich ihres Umzugs beim 850. Münchner Stadtgeburtstag im Jahr 2008 gemacht hatte.

 

Anschließend besichtigte die Gruppe noch die weiteren Attraktionen des Fests, wie die Demonstration der Arbeit der Holzer und weiterer alter Handwerksberufe sowie das Heimatmuseum mit der sehenswerten Flößerabteilung.

 

Zurück