Sieger gekürt beim Flöße-Bastel-Wettbewerb 2011

Bei unserem ersten Wolfratshauser Flöße-Bastel-Wettbewerb für Ferienkinder zusammen mit dem Bastelgeschäft Ideenreich wurden 17 Modelle mit teilweise recht anspruchsvollen Arbeiten unterschiedlichster Art abgegeben. So war die Bewertung für die Jury aus unseren Mitgliedern und Sonika Goldhofer vom Ideenreich keine leichte Aufgabe. Das sagte jedenfalls unser Vereinsvize Hermann Paetzmann bei der Preisverleihung am vergangenen Samstag, "denn jedes ist in seiner Art und der Altersgruppe der bastelnden Kinder entsprechend aufwändig gestaltet." Auch Überraschungsgast Kulturreferent Wiggerl Gollwitzer freute sich über die verschiedenartigen Flößchen und wartete gespannt auf die Verkündung der Siegerflöße.

Letztlich wurden wir uns aber doch einig: Sieger wurde der neunjährige Michael Kerschbaumer aus Wolfratshausen-Weidach. Er beeindruckte nämlich mit einer ganz besonderen Sachkenntnis: Zusammen mit seinem Opa Franz Kerschbaumer hatte er wie in Wirklichkeit nicht nur die Rinde seiner Floßstämme geschält, sondern den darunter befindlichen "Bast" am Stamm belassen. Der Bast ist das Schutzgewebe unter der Rinde jeder verholzten Pflanze, er ist sehr zäh und widerstandsfähig. Unsere Vorsitzende Gabriele Rüth erklärte, warum die Flößer den Bast nicht entfernen: "Der Bast schützt den Floßstamm, damit er sich nicht mit Wasser vollsaugt."
Es gab zwei zweite Preise: einmal das Floß des ebenfalls neunjährigen Severin Goldhofer. Der leidenschaftliche Bastler, hatte mit seinem Opa Paul Goldhofer das größte Modell eines Vergnügungsfloßes mit richtigen Sitzbänken gefertigt. Der dreizehnjährige Tobias Buchloh aus Wolfratshausen erhielt ebenfalls einen zweiten Platz, auch sein Modell hatte Sitzbänke und dazu einen Mast mit bunten Wimpeln. Dritter wurde der neunjährige Wolfratshauser Daniel Edelburg, sein Floß bestach durch die sehr genaue Arbeit und besonders, weil seine Mastspitze das Wolfratshauser Wappen zierte.
Einen Sonderpreis lobten wir für das fröhlich-bunte Floß der zehnjährigen Sharon Viktor aus Waldram aus. Sie hatte kreativ alle Floßstämme verschiedenfarbig bemalt, lustige Playmobil-Figuren darauf platziert und den Mast mit Luftschlangen und Sternen verziert. Alle Kinder erhielten für die Teilnahme ein kleines Geschenk, die Preisträger dazu Gutscheine und ein Heftchen mit den Erlebnissen des "Flößerkönigs von Weidach", Sebastian Goldhofer. Die Siegerflöße sind jetzt im Ideenreich zu besichtigen.

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.



Der Flößerteddy Bär in


Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.